Titelbild der Seite Schöne Bettwäsche

Geblümt, gestreift, kariert - in schöner Bettwäsche schläft es sich gleich doppelt so gut!

 

Stellen Sie sich vor: Sie kommen gut gelaunt in Ihr Schlafzimmer. Erfreuen sich an dessen schönem Anblick, drehen sich einmal herum, um das tolle Gesamtbild aufzunehmen. Und dann das: Auf Ihrem Bett ist noch keine Bettwäsche drauf. Das Bild wird zwar nicht verschlimmert, aber es wird doch irgendwie unterbrochen. Schließlich dient schöne Bettwäsche als dekoratives Element auch dazu, Ihr Schlafzimmer noch schöner zu machen. Neben dem funktionellen Aspekt versteht sich. Aber ist Ihnen eigentlich bewusst, wie viele verschiedene Arten es an Bettwäsche gibt und welches Material wann besonders vorteilhaft ist? Nein? Dann lassen Sie sich doch für wenige Minuten von uns entführen. In die Welt der Bettwäsche-Fachbegriffe.

 

 

Ein paar Klassiker, wie die kuschelige Biberwäsche oder die praktischen Modelle aus Jersey kennt man ja gemeinhin. Aber wussten Sie zum Beispiel, was Seersucker Bettwäsche ist und warum besonders Bügelfaule diesen Namen im Kopf behalten sollten?

  • Bettwäsche aus Baumwolle ist besonders einfach zu färben und besonders pflegeleicht, da man sie bis zu 60 Grad waschen kann. Baumwolle ist angenehm auf der Haut und fühlt sich herrlich weich an.
  • Bettwäsche aus Microfaser wird meist aus 100 Prozent Polyester hergestellt. Das Material ist besonders bei Allergikern sehr beliebt, da sich Pollen und Bakterien in den feinen Fasern nicht festsetzen können. Auch dieses Material können Sie bei 60 Grad waschen.
  • Die klassische Jersey Bettwäsche besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle, ist allerdings etwas elastischer und wärmender als herkömmliche Baumwollwäsche. Neben der Waschbarkeit von 60 Grad punktet Jersey noch durch die sympathische Eigenschaft, bügelfrei durchs Leben zu kommen.
  • Wenn es kuschelig warm werden soll empfehlen wir Ihnen Biber Bettwäsche. Das dichte Baumwollgewebe wird aufgeraut und ist schön weich und gemütlich auf der Haut. Aber auch Allergiker müssen im Winter nicht auf den Wohlfühleffekt im Bett verzichten. Biber Bettwäsche aus synthetischer Microfaser ist mindestens genauso flauschig wie solche aus Baumwolle.
  • Seersucker Bettwäsche fällt besonders durch ihre markante Oberfläche auf. Das gekreppte Material ist ein ganz besonderes haptisches Erlebnis und fühlt sich auf der Haut erfrischend leicht an. Auch diese Bettwäsche hat den schönen Nebeneffekt, dass man sie nach dem Waschen nicht bügeln muss. Aber Achtung: mehr als 40 Grad heiß sollte man hier nicht waschen.
  • Satin Bettwäsche wird in der Verarbeitung von allen Kleinfasern befreit. Dieser Vorgang verleiht ihr den glatten und glänzenden Effekt. Vor allem im Sommer wird oft zu dieser kühlenden Variante gegriffen.
  • Renforcé ist als Material optimal geeignet, um schöne Drucke und Muster auf die Bettwäsche zu bringen. Das Gewebe aus Baumwolle ist zugleich weich und strapazierfähig und besonders pflegeleicht.

Wir hoffen, dass unser kleiner Exkurs zu einigen der beliebtesten Bettwäschearten Ihnen bei Ihrer Entscheidung weitergeholfen hat. Gerne können Sie sich aber auch vor Ort einen Überblick über unsere schöne Bettwäsche verschaffen.