5 Tipps fürs Kinderzimmer

So wächst das Zimmer mit Ihrem Kind

Das Kinderzimmer erfüllt in den meisten Fällen gleich mehrere Funktionen: Es ist Schlafzimmer, Wohnzimmer, Spielzimmer, Arbeitszimmer und Rückzugsort in einem. Ein Großteil des Lebens unserer Kinder spielt sich hier ab, und mit den Jahren wächst das Kinderzimmer mit ihnen. Was als Babyzimmer in sanften Pastelltönen mit Mobile über dem Gitterbettchen beginnt, ist schon wenige Jahre später ein cooles Jugendzimmer, in dem man mit Freunden abhängt und die nervigen Eltern aussperrt. Daher ist es besonders wichtig, dass Ihr Kind sich in jeder Phase des Älterwerdens in seinem Kinderzimmer wohl fühlt. Wir haben fünf Tipps und Ideen fürs Kinderzimmer zusammengestellt.

 

Mobile selber basteln

Mobiles gibt es in Babyzimmern vermutlich so lange, wie es Babys gibt. Ob über dem Kinderbettchen oder dem Wickeltisch, diese einfache aber effektive Art den Sprössling zu beschäftigen hat sich bewährt. Mobiles gibt es in allen erdenklichen Versionen – ob Blumen, Schmetterlinge, kleine Vögel oder einfach nur ein paar abstrakte, bunte Formen. Wer es etwas individueller haben möchte, kann sich ein Mobile aber auch ganz einfach selber basteln.

 

Sie brauchen:

  • Dicken Basteldraht
  • Eine Zange und/oder Seitenschneider
  • Dünnen Faden (Garn oder Neylon)
  • Farbigen Fotokarton
  • Schere
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Bastelkleber
  • Sticknadel

 

Zunächst zeichnen Sie die gewünschten Motive mit Bleistift auf den. Hierbei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt! Gut geeignet sind allerdings immer Themengruppen. Holen Sie sich hierbei ruhig Inspirationen aus dem Internet. Hier einige Beispiele:

  • Bunte Schmetterlinge
  • Blumen
  • Fische
  • Vögel / andere Tiere
  • Mond, Sterne und Wolken
  • Heißluftballons in verschiedenen Farbkombinationen

Ihr Mobile sollte mindestens fünf Elemente haben, allerdings sollten es auch nicht mehr als zehn oder zwölf sein, um das Kind nicht visuell zu überfordern. Außerdem ist eine gerade Anzahl an Elementen leichter umzusetzen. Schneiden Sie alle Elemente aus und kleben Sie sie gegebenenfalls zusammen, wenn sie mehrfarbig sein sollen. Anschließend befestigen Sie an jedem Element ein Stück Faden, indem Sie den Fotokarton oben mit der Sticknadel einstechen und den Faden durch das Loch ziehen. Anschließend schneiden Sie mit der Zange oder dem Seitenschneider ca. 20 cm lange Stücke vom Basteldraht ab und biegen die Enden nach innen, sodass kleine Ösen entstehen. Befestigen Sie nun die Fäden der Kartonelemente an den Enden der Drahtstücke; achten Sie dabei darauf, dass die Längen der Fäden ein wenig unterschiedlich sind. Anschließend müssen Sie die einzelnen Drähte mit den Kartonelementen nur durch weitere Fäden und Drähte mit einander verbinden, sodass ein schönes, gestaffeltes Mobile entsteht!

 

Ausmal-Tapeten

Ist das nicht der Horror aller Eltern? Die Kinder spielen scheinbar friedlich im Kinderzimmer, endlich hat man mal ein bisschen Ruhe – und ehe man sich’s versieht, haben sie die Buntstifte ausgepackt und angefangen, die Wände anzumalen! Nun kann man natürlich die Buntstifte wegsperren, oder versuchen, den Kindern klar zu machen, dass Wände nicht zum Malen gedacht sind – oder man tapeziert das Kinderzimmer einfach mit einer Ausmal-Tapete. Tapeten zum Ausmalen gibt es mit vielen verschiedenen Motiven – egal ob abstrakte Formen, eine gemütliche Kleinstadtszenerie oder der tiefste tropische Dschungel, hier findet sich garantiert für jedes Kind etwas. So kann Ihr Kind nicht nur nach Herzenslust die Wände seines Zimmers vollmalen, es sorgt noch dazu dafür, dass sich die Wandgestaltung des Zimmers mit schöner Regelmäßigkeit weiterentwickelt.

 

 

Motto-Kinderzimmer

Ah, haben wir nicht alle in unserer Kindheit davon geträumt, in einer Räuberhöhle, auf einem Piratenschiff oder in einem prächtigen Schloss zu wohnen? Und unseren Kindern geht es heute sicherlich nicht anders. Ein Motto-Kinderzimmer ist immer eine tolle Idee, besonders, wenn Ihr Kind sich für eine Sache begeistert. Ein Weltraum-Zimmer für die angehende Astronautin? Oder doch lieber das Fußballzimmer für den zukünftigen Torhelden? Mit einfachen Accessoires wie Kissen, Vorhängen, Teppichen oder Wandtattoos können Sie jedes Kinderzimmer im Handumdrehen in ein tolles Motto-Zimmer verwandeln. So kommen kleine Prinzessinnen und Abenteurer ganz auf ihre Kosten!

 

 

 

 

Neutrale Wandgestaltung

Kinder wachsen schnell – und mit ihrem Alter ändert sich auch ihr Geschmack. Wo gestern noch rosa Prinzessinnen und Ponys angesagt waren, finden wir uns vielleicht schon morgen einer zukünftigen Profisportlerin gegenüber, die rosa verabscheut. Und hieß es gestern noch Fußball hier und Fußball da ist der neue Lebenstraum jetzt vielleicht, Tierpfleger zu werden. Besonders in jungen Jahren können Kindervorlieben sehr schnell umschlagen. Wenn Sie dann jedes Mal das ganze Kinderzimmer komplett neu renovieren müssen, weil es für Ihr Kind ganz und gar unmöglich ist, weiter in einem violetten Zimmer zu wohnen, geht das rasch ins Geld und an die Nerven. Deshalb empfiehlt es sich, von Anfang an bei der Wandgestaltung des Kinderzimmers auf neutrale Farben zurückzugreifen. Blasse Pastelltöne (zur Sicherheit lieber kein rosa oder violett), Erdfarben, Grautöne und das klassische Weiß sind hierbei eine sichere Wahl. Auf dieser neutralen Basis aufbauend können Sie nun das Kinderzimmer durch leicht austauschbare Accessoires ganz nach den Wünschen Ihres Kindes einrichten. Bilder, Poster und Wand-Tattoos verleihen selbst der neutralsten Wand schnell ihren eigenen Charme – und sind wesentlich preiswerter, als eine komplette Renovierung.

 

 

Tafelfarbe an Wand oder Tür

Tafelfarbe wird in den letzten Jahren immer beliebter – und das nicht ohne Grund. Man kann mit Ihr Wände, Türen oder Möbel streichen wie mit jeder ganz normalen Farbe, doch die gestrichenen Flächen erhalten die Eigenschaften einer Schultafel – das bedeutet, man kann mit Kreide auf ihnen malen und sie ganz einfach mit einem feuchten Schwamm wieder reinigen! Für kleine Kreativköpfe oder fleißige Lerner ist das ein absolutes Muss im Kinderzimmer! Ob an der Tür, auf einer Fläche über dem Schreibtisch oder direkt über eine ganze Zimmerwand, mit Tafelfarben im Kinderzimmer machen Sie garantiert jedes Kind glücklich!

 

Mit diesen fünf Tipps können Sie das Kinderzimmer ihres Sprösslings ganze einfach in einen ganz besonderen Rückzugsort verwandeln.

Zurück